Schaltschrankkühlung in Holzindustrie mit Vortex Coolern bei hoher Staubbelastung und Hitze

In der Holzverarbeiteten Industrie wie zum Beispiel Spanplattenherstellung, Faserplatten, Dämmstoffherstellung, Sägewerken, Möbelherstellung, Türenherstellung, Laminatherstellung, Leistenherstellung, Modellbau etc. herrschen oftmals extreme Umgebungsbedingungen, infolge Hitze und Staubbelastung für Schaltschränke und elektrische Steuerungen. 

In den Schaltschränken und den elektrischen Steuerungen der Maschinen setzen sich Stäube ab, verschmutzen und beeinträchtigen die darin verbauten Komponenten. Oftmals werden Holzstäube durch die Schaltschranklüfter in den Schaltschrankinnenraum gesogen. Falls Filtermatten vorgeschaltet sind verstopfen diese schnell und blockieren die Frischluftzufuhr und verhindern dadurch die Kühlung. Erhöhter Wartungsaufwand ist notwendig. Steuerungsausfall und damit verbunden Produktionsstillstände sind die Folge.
Weiterhin besteht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko, das brennbare Holzstäube durch Kurzschluss in der Elektronik entzündet werden können.

Hier stellen die wartungsfreien druckluftbetriebenen Vortex Cooler die optimale Lösung zur Schaltschrankkühlung dar. Stäube und Feuchtigkeit werden durch den leichten Überdruck im Schaltschrank ferngehalten, die Lebensdauer der elektrischen Komponenten verlängert und Produktionsausfällen infolge von Steuerungsausfall wird vorgebeugt. Für kleine Steuerungseinheiten ist der Vortex Mini Cooler ab 290 Euro für Innenräume NEMA 12 bestens geeignet. Sie sind schnell und einfach montiert und finden auch bei Hitzeperioden als Verstärkung bestehender Kühlungen Verwendung.

Schaltschrankkühlung in Holzindustrie mit Vortex Coolern bei hoher Staubbelastung und HitzeSchaltschrankkühlung in Holzindustrie mit Vortex Coolern bei hoher Staubbelastung und Hitze


Sitemap