Funktionsweise von Luftmesser-Systemen

Bei Luftmessersystemen handelt es sich um Anlagen von speziell auf einander abgestimmten Gebläsen mit strömungsoptimierten Ausblasdüsen - sogenannte Luftmesser.
Die Luftmesserlängen können von 10 cm bis 3 m variieren, wobei Luftspaltbreiten von 0,4 bis 2,0 mm eingesetzt werden.
Die Auftreffgeschwindigkeit
des dadurch erzeugten scharf gebündelten und laminaren Luftstroms kann bis 200 m/sec erreichen. Nur mit diesen hohen Energien ist es möglich berührungslos bei schnell laufenden Förderbändern oder komplizierten Werkstückgeometrien optimale Abblas- oder Reinigungsergebnisse zu erzielen.
Um die dafür notwendigen Luftmengen und Drücke (bis 250m bar und bis 1200 cbm/Stunde) zu erreichen, werden vorzugsweise Hochgeschwindigkeits-Zentrifugalgebläse mit Leistungen zwischen 2,2 bis 30 KW eingesetzt. Bei kürzeren Luftmesserlängen finden auch spezielle Seitenkanalgebläse Verwendung.

Beispiele für energieeffizientes Abblasen mittels Luftmessersystemen

  • Trocknen und entfernen von Flüssigkeiten auf Oberflächen
  • Abblasen von Staub, Spänen oder Fremdkörpern von Oberflächen
  • Fördern, niederhalten oder abschirmen von Materialien durch Luft
  • Kühlen, erwärmen von Materialien
  • Steuern der Beschichtung von Oberflächen
  • Ersatz von Druckluft durch Gebläse - Energie und Kosteneinsparung

Ihr aktuelles Problem - Vorführung und Test

Sie haben die Möglichkeit unseren kostenlosen Vorführservice zu nutzen. Unser kompetenter Außendiensttechniker demonstriert den auf Ihre spezielle Anwendung passenden Gebläsetyp mit zugehörigem Luftmesserequipment bei Ihnen vor Ort. Sie stellen lediglich einen Stromanschluss zur Verfügung. Wir verfügen über diverse Testgeräte die nach Rücksprache mit unserem Servicetechniker zu Testzwecken für Sie bereit stehen.

 

* Pflichtfelder