Kühlung von Sensoren und heissen Teilen bei Motoren -Prüfständen

Bei Neuentwicklungen von Motoren oder Aggregaten sind Testläufe und Prüfungen mit moderner Messtechnik unverzichtbar. Deswegen werden bei Prüfständen umfangreiche Versuchsreihen und Prüfläufe durchgeführt, die die Einhaltung vorgegebener Sollwerte sicherstellen sollen und die Optimierung von Zielen wie der Reduzierung des Energieverbrauchs und der Umweltbelastung voranbringen. Die Messwerterfassung mit Sensoren dient zum einen dazu verschiedene Parameter der Motorfunktion zu ermitteln. Dazu gehört die Abgasmessung, das Geräusch,- und Schwingungsverhalten sowie die Dokumentation des Kraftstoffverbrauchs und der wechselnden Temperaturen. Zum anderen wird die Motorhaltbarkeit untersucht. Dabei werden Motoren unter Extrembedingungen eingesetzt um Fehler bei Motorbauteilen zu ermitteln.

Problembeschreibung: 

Bei Durchführung von Testläufen auf Motorenprüfständen sind Sensoren und verschiedene Bauteile des Motors hohen Temperaturbelastungen ausgesetzt. Dies kann bei anfälligen Komponenten zu Überhitzungen und Schäden führen. Ausfälle der Sensoren oder Beschädigungen einzelner Bauteile sind häufig die Folge. Die gesamte Entwicklung, Forschung und Optimierung von Motoren und Aggregaten wird dadurch erheblich gestört und verusacht hohe Kosten.

Kühlung mit Wirbelrohren oder Kaltluftpistolen:

Um diesem Problem vorzubeugen, stehen mit der Wirbelrohrkühlung oder der Kaltluftpistole zwei hervorragende Möglichkeiten zur Kälteerzeugung auf kleinstem Raum zur Verfügung. Die mit Druckluft betriebenen Wirbelrohre erreichen einen Temperaturabfall bis zu 50° C und eine Kühlleistung von 120 bis zu 730 Watt. Durch den Wirbelrohr Effekt erzielen Sie eine optimale Wirkung zur Kühlung Ihrer hitzeanfälligen Sensoren und anderen Bauteilen. Sie haben zudem den Vorteil dass sie kostengünstig betrieben werden können, wartungsfrei sind und ohne Elektrizität bzw. bewegliche Teile funktionieren. Eine Alternative zum Wirbelrohr stellt die Kaltluftpistole dar. Sie bietet eine einstellbare Kaltluftrate, speziell ausgerichtet auf Ihren Anwendungsprozess. Des Weiteren benötigt sie zur Kühlung kein Kältemittelkeine Elektrizität, hat keine beweglichen Teile und ist dadurch absolut störungsfrei. Der maximale Temperaturabfall beträgt bis zu 55°C und die maximale Kühlleistung beläuft sich auf 730 Watt.

Kühlung mittels Konvektion durch Venturi Düse: 

Die FOS Rundventuridüsen 902 XXS BSP und 903 XXS BSP erzeugen mit Druckluft einen um das 25 fache verstärkten Luftstrom, der zum Kühlen der entsprechenden heissen Teile oder Sensoren auf Motorenprüfständen verwendet werden kann. Sie verfügen über eine kompakte Bauweise, sind leicht zu montieren, zu verrohren und zu positionieren. Durch die gering benötigte Druckluftmenge sind sie äusserst wirtschaftlich. Die  hitzeresistenten Rundventuridüsen aus Edelstahl arbeiten wartungsfrei und können getaktet werden. Diese Rundventuridüsen sind geräuscharm und können Gebläse oder Ventilatoren ersetzen.

Kühlung von Sensoren bei Motoren- Prüfständen. Der Kaltluftstrom eines Wirbelrohres von - 20°C wird direkt auf den Sensor geleitet.Kühlung von Sensoren bei Motoren- Prüfständen. Der Kaltluftstrom eines Wirbelrohres von - 20°C wird direkt auf den Sensor geleitet.
Sensorkühlung bie Motoren-Prüfständen: Ein Sensor in unmittelbarer Nähe des Turboladers wird mit kalter Luft eines Wirbelrohrs gekühlt.Sensorkühlung bie Motoren-Prüfständen: Ein Sensor in unmittelbarer Nähe des Turboladers wird mit kalter Luft eines Wirbelrohrs gekühlt.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt oder Anwendung?
Kontaktieren Sie unsere Anwendungstechniker unter der Nummer 0 63 31 87 76 36 0
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Bitte Hier klicken



Sitemap